Vortragsreihe

"Mit Verlust und Trauer leben"

Zur Unterstützung trauernder Hinterbliebener organisiert der Verein die Vortragsreihe "Mit Verlust und Trauer leben". Es finden jährlich zwei Vorträge zum Thema Trauerbewältigung statt, wobei jeder Vortrag einen anderen Schwerpunkt hat, wie beispielsweise Kinder und Trauer oder hinterbliebene Pflegepersonen.

Nächster Vortrag 17. April 2018
Bestattungskultur im Wandel -
Vom Gottesacker zum Naturfriedhof
von Mirjana Lang 

Bestattermeisterin, Trauerrednerin, Dozentin an der Heinrich-Heine-Universität
in Düsseldorf und Co-Autorin onkologischer Fachbücher

 

Termin: Dienstag, 17. April 2018 ab 18.30 Uhr
Wo: Turmrestaurant Obermeier in Klardorf, Klardorfer Str. 30, 92421 Schwandorf
Inhalt: Individuell und selbstbestimmt wollen wir heute leben – und sterben. Auch im Tod wünschen sich heute viele Menschen eine Trauerfeier und Gedenkstätte, die zur eigenen Persönlichkeit passt und an welcher sich die Hinterbliebenen gerne an einen erinnern. Vor allem innerhalb der Familie wird deshalb immer offener über die persönlichen Wünsche hinsichtlich der eigenen Bestattung gesprochen, so dass die Angehörigen im Ernstfall nicht ratlos zurück gelassen werden. In diesem Vortrag bringt Bestattermeisterin Mirjana Lang den Teilnehmern die zahlreichen Veränderungen, die sich während des letzten Jahrhunderts in der Bestattungskultur vollzogen haben, näher und stellt die Vielfalt der heutigen Bestattungsmöglichkeiten vor. Sie gibt Einblicke in das erweiterte Handlungsspektrum ihres beruflichen Alltags zwischen Tradition und Individualität. Das Thema lädt erfahrungsgemäß zur angeregten Diskussion ein, für die im Anschluss ausreichend Zeit eingeräumt wird
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos 
Anmeldung: hier kommen Sie zur Anmeldung...

 


Vorträge vom Mittwoch, den 15. November 2017
"Möglichkeiten der ambulanten Palliativversorgung im Landkreis Schwandorf"

von Carmen Gruber (Krankenhaus St. Barbara), Dr. Armin Beierlein (Hausarzt), Monika Kagerer (Pallicura Palliative Care Team), Michaela Koller (Hospizverein Stadt und Landkreis Schwandorf), Birgit Wölker (Hospizinitiative der Caritas), Stefan Bockes (Klemen Homecare), Marianne Igl (Caritas), Michaela Windl (Margarethenhof), Natalia Watke-Hagemann (Wohnen mit Herz), Dr. Mafred Hausel (Pallicura – Verein zur Förderung der Palliativ- und Hospizversorgung)

 

Die vierte Veranstaltung im Rahmen unserer Vortragsreihe “Mit Verlust und Trauer leben” wurde zusammen mit der VHS Schwandorf organisiert und für einem umfangreichen Infoabend genutzt. Dabei wurden die Teilnehmer über die zur Verfügung stehenden Hilfsangebote in der ambulanten Palliativ- und Hospizversorgung im Landkreis Schwandorf informiert und erhielten genauere Einblicke in die Zuständigkeiten der zentralen Anbieter, um im Bedarfsfall zu wissen „wer bei was helfen kann“. Insbesondere wurde bei den einzelnen Vorträgen erläutert, wie die verschiedenen Anbieter zusammen arbeiten, um den individuellen medizinisch-pflegerischen, psychosozialen und seelischen Bedürfnissen der Betroffenen und ihren Angehörigen gerecht werden zu können.

Begrüßung und Moderation
Sonja Kellner, 1. Vorsitzende Pallicura - Verein zur Förderung der Palliativ- und Hospizversorgung e.V., Pflegefachkraft

Organisation der ambulanten Versorgung bei Entlassung eines Palliativpatienten aus dem Krankenhaus

Carmen Gruber, Pflegeberaterin am Krankenhaus St. Barbara

Hausärztliche Versorgung von Palliativpatienten

Dr. Armin Beierlein, Facharzt für Innere Medizin

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Monika Kagerer, Pflegedienstleitung des Pallicura Palliative Care Teams, Palliative-Care-Pflegefachkraft

ehrenamtliche ambulante Hospizdienste

Michaela Koller, Koordinatorin des Hospizvereins Stadt und LandkreisSchwandorf, Palliative-Care-Pflegefachkraft und Birgit Wölker, Koordinatorin der Hospizinitiative der Caritas, Palliative-Care-Pflegefachkraft

Leistungen von Homecare für Palliativpatienten

Stefan Bockes, Pflegefachkraft, Wund- und Ernährungsexperte bei Klemen Homecare

ambulante Pflege von Palliativpatienten

Marianne Igl, Pflegedienstleitung der Caritas Sozialstation Maxhütte-Haidhof, Palliative-Care-Pflegefachkraft

Wohnen und Pflege von Palliativpatienten im Senioren- und Pflegeheim

Michaela Windl, Pflegedienstleitung des Pflegeheims Margarethenhof Haus Wackersdorf

Versorgung von Palliativpatienten in der Wohngemeinschaft

Natalia Watke-Hagemann, Geschäftsführerin und Initiatorin der ambulant betreuten Wohngemeinschaft für Demenzkranke Wohnen-mit-Herz

Angebot des Vereins Pallicura - Verein zur Förderung der Palliativ- und Hospizversorgung e.V.


Dr. Manfred Hausel, Ethikberater bei Pallicura - Verein zur Förderung der Palliativ- und Hospizversorgung e.V. und Petra Füßl, Atemtherapeutin


Vortrag vom Mittwoch, den 17. Mai 2017
"Sterbefasten"
von Dr. Roland Hanke

 

Der dritte Teil unserer Vortragsreihe “Mit Verlust und Trauer leben” befasste sich mit dem Thema "Sterbefasten", also mit dem freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit. Herr Dr. med. Roland Hanke klärte in seinem Vortrag über den Prozess des Sterbefastens auf und sprach unter anderem darüber, wie Angehörige damit umgehen können, wenn ein geliebter Mensch wegen schwerer alters- und krankheitsbedingter Leiden nicht mehr essen und trinken will, um das Lebensende schneller herbei zu führen.

Dr. Hanke ist Gründer und leitender Palliativmediziner des Palliative Care Teams in Fürth. Im Laufe seiner Tätigkeit hat er viele Palliativpatienten und ihre Angehörigen zum Sterbefasten beraten und sie dabei medizinisch begleitet. 


Vortrag vom 8. November 2016
"Eigenaktivierung der Selbstheilungskräfte"
von Dr. Ebo Rau

 

Eine lebensbedrohliche Erkrankung bedeutet für die Betroffenen und ihre Angehörigen meist eine weitreichende Einschränkung der persönlichen Möglichkeiten. Eine radikale Lebensumstellung ist oft notwendig. Diese Veränderung der eigenen Lebensumstände kann ein tiefes Gefühl von Verlust und Trauer zur Folge haben.

Im zweiten Teil unserer Vortragsreihe “Mit Verlust und Trauer leben” machte Herr Dr. med. Eberhard “Ebo” Rau mit seinem positiven und hoffnungsvollen Vortrag “Eigenaktivierung der Selbstheilungskräfte” allen Betroffenen und ihren Angehörigen Mut, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren und widerstandsfähig zu bleiben. Dr. Ebo Rau war selbst an Krebs erkrankt und engagiert sich seither aktiv für Betroffene.


Vortrag vom 8. November 2016
"Eigenaktivierung der Selbstheilungskräfte"
von Dr. Ebo Rau

 

Eine lebensbedrohliche Erkrankung bedeutet für die Betroffenen und ihre Angehörigen meist eine weitreichende Einschränkung der persönlichen Möglichkeiten. Eine radikale Lebensumstellung ist oft notwendig. Diese Veränderung der eigenen Lebensumstände kann ein tiefes Gefühl von Verlust und Trauer zur Folge haben.

Im zweiten Teil unserer Vortragsreihe “Mit Verlust und Trauer leben” möchte Herr Dr. med. Eberhard “Ebo” Rau mit seinem positiven und hoffnungsvollen Vortrag “Eigenaktivierung der Selbstheilungskräfte” allen Betroffenen und ihren Angehörigen Mut machen, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren und widerstandsfähig zu bleiben. Dr. Ebo Rau war selbst an Krebs erkrankt und engagiert sich seither aktiv für Betroffene. Der Vortrag findet am Dienstag, den 8. November 2016 um 19 Uhr in der Gaststätte Obermeier in Schwandorf statt. Die Teilnahme ist kostenlos.


 

Vortrag vom 13. April 2016
"In der Trauer lebt die Liebe weiter"
von Pfarrer Dr. Christoph Seidl

 

Den Auftakt zur Vortragsreihe gab Herr Pfarrer Dr. Christoph Seidl mit dem Thema "In der Trauer lebt die Liebe weiter" am 13. April 2016.

Pallicura Gedenkfeier